Autor Category: I-L

Bonny Lycen

Bonny Lycen

(Jahrgang 1991) lebt in Leipzig und arbeitet freischaffend als Psychologie-Dozentin an einer Berufsschule und gibt Workshops für Stimme, Kommunikation und kreatives Schreiben.
Von 2015 bis 2020 war sie aktiv als Poetry Slammerin auf deutschsprachigen Bühnen unterwegs, erreichte 2016 das Halbfinale der deutschsprachigen Meisterschaften und wurde 2015 und 2018 sächsische Vizemeisterin. Sie war Mitglied der Leipziger Lesebühne »Kunstloses Brot« und veröffentlichte Texte in mehreren Anthologien (u. a. »Lautstärke ist weiblich«, Satyr).
In Chemnitz beendet sie zurzeit den Master in Psychologie und forscht zu Robotern und Feminismus.

Francis Kirps

Francis Kirps

wuchs in der luxem-burgischen Provinz auf, studierte Psychologie in Straßburg und arbeitete u. a. als Schulpsychologe und Grundschullehrer. Erste Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, 2000 und 2001 machte er jeweils den 2. Platz beim Concours littéraire national. Seit 2003 zahllose Poetry-Slam-Auftritte, Mitglied der »Lesebühne Luxemburg« sowie bei »Ferkel im Wind« (Bonn). Mitherausgeber der Literaturzeitschrift »Exot«. Seit 2014 Autor für die taz-»Wahrheit«. 2012 erschien die Prosa-Sammlung »Planet Luxemburg« (A. Reiffer), 2016 ebendort »Die Klasse von 77 – Ein Punkrockroman«. Für »Die Mutationen – 7 Geschichten und ein Gedicht« (Hydre Éditions: 2019) erhielt er den Prix Servais 2020 und den European Union Prize for Literature EUPL 2020.

Samuel J. Kramer

Samuel J. Kramer

ist Jahrgang 1996 und Autor, Performer, Slampoet, Konzeptkünstler sowie Aktivist u. a. bei Fridays for Future und Extinction Rebellion. Außerdem moderiert und kuratiert er Veranstaltungen. Er studierte Germanistik und Philosophie in Frankfurt. Seine Texte wurden in Anthologien, Zeitschriften und im Netz veröffentlicht und auf Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum performt. Neben politischen Texten arbeitet er zunehmend an Begegnungen von bildender Kunst, Musik und Literatur. Darüber hinaus leitet er Workshops und gibt Seminare für kreatives Schreiben und Performance. Er lebt und arbeitet in Offenbach und Frankfurt am Main.

Björn H. Katzur

Björn H. Katzur

wurde 1981 in Hannover geboren, hat dort ein Studium der Biologie abgeschlossen und wurde 2007 in Kiel angespült.
Trotz mehrerer Stipendien in der Forschung zog es ihn auf die Bühne. Ein Schwerpunkt liegt auf Poetry Slam mit zahllosen Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 2015 erhielt er ein Literaturstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern. In Kiel ist er Mitglied der Lesebühne »Irgendwas mit Möwen«. Eine erfolgreiche erste Textsammlung erschien 2015 im Selbstverlag. Dazu Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien (zuletzt »Irgendwas mit Möwen«, KJM Verlag: 2019)

Florian Ludwig

wurde 1972 im Szenebezirk Ra­the­now/Brandenburg (damals noch DDR) geboren und veröffentlicht seit den frühen Nullerjahren in Blogs und diversen Punk- und Fußball-Fanzines (»Messeblatt«, »all to nah«, »Saufen aktuell«). Seit 2015 ist er Gastautor bei der Ostberliner Dissidentenzeitschrift »telegraph«.
Ludwig absolvierte diverse Lesebühnenauftritte zwischen Münster und Berlin, Kaiserslautern und Jena vor Fußballrabauken, Trinkern und weiterem Fachpublikum. Er hat sich politisch engagiert und deshalb im Gefängnis gesessen. Im Oktober 2014 erschien sein Debütroman »Mit Fußfesseln bin ich nicht so flott« (Trolsen). Er lebt mit seiner Familie in Berlin-Pankow.

Felix Lobrecht

1988 geboren, ist Berliner. Er ist erfolgreicher Poetry-Slammer, Autor und Comedian  sowie 50 Prozent des ehemaligen Slam-Teams »Slamdog Millionaire«. Die andere Hälfte war Malte Rosskopf. Ferner zeichnen ihn sein ausgeprägter Bizeps und die Berliner Schnauze aus (ebenfalls ausgeprägt).

Sebastian Lehmann

1982 in Freiburg geboren, studiert seit 2003 in Berlin. Er schreibt für Stadtmagazine, bloggt über Jugendkulturen und ist Mitglied der Kreuzberger Lesebühne „Lesedüne“. Er tritt in ganz Deutschland auf, ist Kolumnist bei RadioEins SWR3 und moderierte bis 2018 den Potsdamer „PotSlam“ sowie den größten deutschen Slam, den „Kreuzberg Slam“. https://sebastian-lehmann.blogspot.com

Petra Lampe

ist Poetry-Slammerin, Moderatorin und Veranstalterin des »Dichterasse Slams« in Schöneberg sowie Teil der Sommerlesebühne »Dichterasse auf der Dachterrasse«. Sie ist außerdem verantwortlich für die Junge-Erwachsenen-Arbeit des CVJM Berlin e.V., wo sie 2016 die »Schreibwerkstatt« ins Leben rief, ein Projekt, das Schreibworkshops für junge Geflüchtete organisiert.

Karsten Lampe

ist Poetry-Slammer, Lesebühnenautor, Sprecher und Kabarettist aus Berlin. Seit 2007 steht der gebürtige Brandenburger auf der Bühne und ist in dieser Zeit u. a. bei »zdf.kultur« und der »Fritz Nacht der Talente« (rbb) aufgetreten. 2011 und 2012 war er Berlins Vizestadtmeister im Poetry Slam, was in etwa so ist, wie beinahe ein Kickerturnier gewonnen zu haben. 2013 erschien sein erstes Buch »WAZZEFAK – 29 Dinge, die ich nicht verstehe« (Lektora). Lampe betreibt den erfolgreichen »Über-Blog«, ist Mitglied und Mitbegründer der Lesebühne »Couchpoetos« sowie Sänger der Band »Diktatur der Herzen«. Im Herbst 2015 hatte sein erstes Soloprogramm »Erkläranlage« Premiere. www.karstenlampe.de

Helmuth Kuhn

wurde 1962 in München geboren. Er studierte in Berlin und an der Pariser Sorbonne und schrieb aus New York für die Süddeutsche Zeitung, die Zeit, die Neue Zürcher Zeitung und Penthouse. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Autor und freier Journalist u.a. für Focus, Stern und die Jüdische Allgemeine.