Schlagwort: Humor

Die Welt kann ein Lächeln verändern

Wenn es am schlimmsten um die Welt steht, setzt sie ihr breitestes Lächeln auf. Maik Martschinkowsky erwidert dieses Lächeln.

Wenn das Leben dir Limonade gibt, mach Zitronen draus

Warum einfach, wenn’s auch kompliziert geht? – Weil man es kann! Micha-El Goehres 10. Buch.

Der Berliner ist dem Pfannkuchen sein Tod.

Thilo Bock erklärt die Berliner Realität: Seine Satiren und Geschichten sind zeitaktuelle Miniaturen mit harten rhetorischen Mitteln und viel Lokalkolorit.

30 Jahre Berliner Lesebühnen: Das Jubiläumsbuch

Berlin ist die Stadt der Lesebühnen. Hier wurde das Format gegründet und populär gemacht. Der Reiz der Lesebühnen ist ungebrochen. Zeit für eine Hommage!

Severin Groebners Lexikon der Nichtigkeiten

Das ultimative Wörterbuch zur Zeit: Severin Groebner hat sich Gedanken gemacht. Über die Welt. Sich selbst. Und die Menschen. Ein Buch für Sinn- und Unsinn­suchende.

„Ich hatte sie alle“ – Der Bestseller in erweiterter Neuausgabe

Sie hatte sie alle: die schlimmsten Jobs, die miserabelsten Lebensabschnittsgefährten, die abgefahrensten Ideen und Krankheiten – und alle miesen weiblichen Eigenschaften sowieso. Charmant und fies, urkomisch und lakonisch sagt Katinka Buddenkotte nichts als die Wahrheit. Bis man heult. Oder sich totlacht.

Die WDR-Sendung »Was liest du?« machte dieses Buch zum Bestseller. Nun erscheint es bei Satyr als erweiterte Neuausgabe. In fünf unveröffentlichten Geschichten singt Katinka mit den Hell’s Angels, erfindet die Hemingway-App und gibt der DDR, Daliah Lavi und einem Weihnachtseber das letzte Geleit.

Katinka Buddenkotte:
ICH HATTE SIE ALLE
Geschichten
erweiterte Neuausgabe 2018
Softcover, 172 S.
ISBN 978-3-947106-09-7, 12€
auch als E-Book erhältlich für 8,99€
(Mai 2018)

BUCH KAUFEN

Download Cover
Download Autorin-Foto (Foto: Martin Rottenkolber)

Piet Weber: Ohne Dich ist manchmal ganz gut

Ob ein Spieleabend mit seinem Neffen, eine telefonische Pizzabestellung oder die Internetnachhilfe für seine Mutter aus dem Ruder laufen: Ohne die anderen wäre die Welt für Piet Weber oft eine bessere.
In seinen Geschichten analysiert er die Hintergründe deutscher Schlager- und Kindermusik, fragt sich, warum in Deutschland noch kein »Goldener Panzer« ver­liehen wird, und kann mit Überzeugung sagen: »Berlin – das ›J‹ steht für Freundlichkeit.«

Komische Geschichten aus dem Herzen der Hauptstadt von der wohl wichtigsten neuen Stimme der Berliner Vorleseszene. Piet Weber ist ein junger Autor mit Lust am Fabulieren und Pointieren, gestählt durch unzählige Auftritte bei Lesebühnen und Poetry Slams und geprägt durch seine Geburts- und Heimatstadt Berlin.

»Piet Webers großartige Erzählerstimme liegt in einem Frequenzbereich, den nur wenige Tierarten wahrnehmen können. Zum Glück gibt es seine herrlich satirischen Texte nun als Buch.« (Lisa Eckhart)

»Schon wieder ist es dem Satyr Verlag gelungen, einen jungen, aufstrebenden Autor abzugreifen, nach dem sich die großen Verlage dieses Landes in wenigen Jahren ihre Finger lecken werden.« (Paul Bokowski)

Piet Weber
OHNE DICH IST MANCHMAL GANZ GUT.
Geschichten
Broschiert, 159 S.
Inklusive 6 Audiolinks (Texte vom Autor selbst gelesen)
ISBN 978-3-947106-04-2, 12 EUR
auch als E-Book erhältlich für 8,99 EUR

BUCH KAUFEN

Download Cover
Download Autorenfoto (Foto: Afra Bauer)

Neue Geschichten der „Brauseboys“: Berlin mit scharf

Seit 15 Jahren lesen die Brauseboys im Wedding ihre Geschichten vor und sind aus ihrem Kiez und der Berliner Lesebühnenszene nicht mehr wegzudenken. Nun blicken sie rein ins pralle, unvollendete Berlin: eine Stadt, die nie fertig ist, obwohl sie immer fertig ist – mit der Welt. Ein kaputter Flughafen, das ist doch Berlins geringstes Problem.
»Auskunftsberliner« führen Touristen in die Irre, Yogakriege verwüsten den Friedrichs­hain, und die Suche nach einem funktionierenden Bürgeramt führt ins ferne Biesdorf. Was tun, wenn sich der Prenzlauer Berg für unabhängig erklärt? Oder sollte Berlin gleich den »Berxit« anstreben?
Nicht zuletzt geben die Autoren ganz lebens­praktische Ratschläge: Wie funktioniert Degentrifizierung? Was tun, wenn das Paket beim Killernietenmann abge­ge­ben wurde? Wie genießt man Döner im Wandel der Tageszeiten, und was sollte man einen Berliner niemals, wirklich niemals fragen?

Die »Brauseboys« sind Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning. Als eine der produktivsten Lesebühnen der Stadt sind sie aus der Berliner Literaturszene nicht mehr wegzudenken, aus ihrer Heimat, dem Wedding, schon gar nicht.
Seit 2003 treten sie wöchentlich auf, seit 2006 präsentieren sie zudem den satirischen Jahresrückblick »Auf Nimmerwiedersehen« im Comedyclub Kookaburra.
Zahlreiche Publikationen, die meisten davon bei Satyr, zuletzt »Geschichten aus der Müllerstraße« (be.bra: 2015). Im Frühjahr 2018 feiert die Lesebühne ihr 15-jähriges Bestehen.

Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning / Brauseboys:
BERLIN MIT SCHARF
Geschichten aus einer unvollendeten Stadt
Klappenbroschur, 200 S.
ISBN: 978-3-944035-97-0 (Print), 14 EUR
auch als E-Book für 8,99 EUR
(Dezember 2017)

BUCH KAUFEN

Download Cover
Download Autorenfoto

Website der Brauseboys